Logo Sinstorf dt-1aktuelle Ausstellungen


Grundieren der Holztafel mit Kreide

Dieser Film (mein Erstlingswerk) ist für meine Kundinnen und Kunden gemacht um zu zeigen, welcher Art nahezu unsichtbarer, aber für die Haltbarkeit einer Ikone sehr wichtiger Arbeitsschritt Anteil an einer in Handarbeit hergestellten Ikone nimmt.

Dieser Film ist auch für meine Schülerinnen und Schüler gemacht, die ihre Holztafel selbst herstellen möchten. Beim aufmerksamen Studium können sie hier einige Tipps, Tricks und Handgriffe live mitverfolgen, was bei rein mündlicher Vermittlung nur schwer möglich ist. (das meine Kamera auch Ton hat, wurde mir erst nach den Aufnahmen bewusst - ohje!)

Ja - es braucht Geduld und Wissen um die Materie - und auch eine gewisse Hartnäckigkeit im Umgang mit der Kamera, dem Computer und dem Schnittprogramm! Einzwei mal sind mir die Reihenfolgen der einzelnen Sequenzen durcheinander geraten, doch das macht keinen Abstrich. Sie können hier von Anfang bis Ende mitverfolgen, wie eine Ikonenmaltafel vorbereitet wird, damit sie hunderte von Jahren haltbar sein wird.

Hier in Kürze die einzelnen Schritte:

  • Kreiden vermengen und sieben, trocken lagern! (HobbymalerInnen können auch getrost nur Bologneserkreide verwenden, habe ich jahrelang gemacht und war auch prima).
  • Tafel mit Wasser und einem Schwamm leicht anfeuchten (damit die Holzporen den Leim besser aufnehmen) und sogleich mit dem gelösten Hasenhautleim vorleimen - trocknen lassen.
  • das Tuch aufleimen, trocknen lassen und dann bündig abschneiden.
  • Die Tafelseiten und Rückseite mit Zeitungspapier und Kreppband abkleben um es vor Kreideflecken zu schützen.
  • Die ersten drei Aufträge (ABC Schichten): zu beginn unbedingt kleine Luftbläschen mit dem Finger Verreiben/wegdrücken!
  • Und immer wieder zwischendurch: das Erwärmen vom Leim-Kreidegemisch (nur so, dass es wieder flüssig wird) und eine Schicht auftragen,
  • ab und zu das Ansetzen von neuem Leim-Kreide Gemisch. Erwärmen - Einstreuen von Kreide.
  • Insgesamt ca. 30 Schichten Kreide (abhängig von der Tafel, bei ausgehobenen Tafeln 10 Extraschichten, da die Ränder beim Schleifen sonst durchgeschliffen werden könnten), immer im Wechsel von längs zu quer auftragen, immer trocknen lassen, wieder und wieder. Mein Zählsystem: 30 Glasperlen, welche ich von einem ins andere Gefäß lege!
  • Es dauert also einige Tage, bis die Tafel fertig ist und braucht Rhythmus und Gelassenheit. Stilles Gebet - die Hand führen lassen und die Welt nimmt per Radio auch ihren Anteil.
  • Am Ende das Zeitungspapier abtüddeln und
  • das Schleifen der Tafel von ca 100er über 240er bis 360er Schleifpapier.
    Viel Spaß beim Zuschauen!

ach ja: Der Film zeigt alle Arbeitsschritte bis einschließlich der ersten drei Kreideaufträge (ABC) auf die Tafel. Dann endet der Film. Es folgen anschließend also noch 30 Kreideaufträge, längs und quer im Wechsel, bis die Tafel fertig grundiert ist. Dann wird sie fein geschliffen - und sorry, ich war mir bei der Aufnahme nicht bewusst, dass meine Kamera auch Ton aufzeichnet!! Also dann hätte ich ja mal gesprochen...

 

 

...und hier folgt der zweite Teil. Leider löschte youtube die Geräusche und mein Kellerradio, letzteres wegen der GEMA-Rechte. Das hatte ich bei den Aufnahmen nicht bedacht, und daher kommt das Video jetzt etwas spröde rüber...,
Wenn ich Zeit finde, werde ich noch Untertitel hinzufügen. Dafür bitte noch etwas Geduld...

 

 

 

[Theorie] [Praxis] [Ikonengalerie] [Biographie] [Preise] [Ikonen - Wozu?]

copyright and all rights reserved 2013 - 2017 by Kirsten Voss