Logo Sinstorf dtaktuelle Ausstellungen


Handgemalte Ikonen - oder: was macht eine echte Ikone aus?

    Alle meine Angebote sind in Handarbeit hergestellt. Damit meine ich, dass die Holztafeln per Hand grundiert wurden, die Farben von Hand angerieben wurden, das Blattgold von Hand aufgelegt und angerieben wurde. Die gesamte (!) Malerei wurde eigenhändig von mir gemalt, Beschriftung, Firnis - alles in Handarbeit. Verkündigung, nach einem Fresko

Sind meine Ikonen echt? Ja, denn ich habe sie getreu nach Vorbildern gemalt und sie wurden mit traditionellen Malmitteln geschaffen. Alles echt, das Blattgold, das Holz, die genutzte Motiv-Vorlage. Meine Ikonen sind Originale, und jede von mir gemalte Ikone ist ein Unikat. Selbst wenn ich zwei identische Ikonen male, sind sie doch voneinander unterscheidbar und somit einzigartig - ein durch Künstlerhand geschaffenes Original eben.

Allerdings wird der Begriff “echte Ikone” gern mit falschen Erwartungen assoziiert: alt und wertvoll soll es sein, weil selten. Wir verwechseln dann “echte Ikone” mit “Original-Ikone aus dem 17. Jahrhundert”. Dieser Umstand wird im Internet von einigen Händlern genutzt, um billig produzierte Ikonen(drucke) an den Kunden zu bringen.

Die Bezeichnung hergestellt oder gefertigt “in Handarbeit” ist eine nicht selten überstrapazierte Formulierung, die etwas suggerieren möchte, aber real nicht halten kann. Natürlich denken Sie dabei an echte Handarbeit - doch ließe sich unter “Handarbeit” vielleicht noch etwas anderes denken? So kann es tatsächlich sein, dass die Tätigkeit des Aufleimen von bedrucktem Papier auf Holztafeln als “reine Handarbeit” angedacht wird. Nicht ganz zu unrecht, aber missverständlich, weil der Kunde beim Kauf vermutlich an etwas ganz anderes gedacht hatte. Oft findet sich auch der Ausdruck “hand-be-malt” - dahinter verstecken sich vermutlich nur ein paar echte Pinselstriche, der Rest ist gedruckt. Richtig muss es heißen: hand-ge-malt.

handgemalte Ikonen - Der Preis zeigt schnell die Wahrheit:

Eine kleine, vielleicht 20x30 cm große Ikone, gern mit einer hübschen Szenendarstellung, also viele kleine Gesichter, Miniaturen, alles filigran gemalt und für unter 100 Euro angeboten kann einfach nicht in Handarbeit gemalt worden sein. Echtes Gold inclusive? Wow - Sie denken das Schnäppchen Ihres Lebens zu machen! Sicher haben Sie es nicht für möglich gehalten, dass es sich bei dem augenscheinlich vergoldeten Hintergrund sehr wahrscheinlich nur um ein billiges Metall handelt. Lesen Sie den Vermerk “echtes Blattgold” ist sehr wahrscheinlich ist nur ein winzig kleiner Heiligenschein mit einem Fitzelchen Blattgold belegt worden.
In all diesen Fällen halten Sie einen (mehr oder weniger) aufwendigen Druck in Ihren Händen von einer ursprünglich einmal handgemalten Ikone! Manchmal kann man auf Drucken dieser Art tatsächlich handgemalte Stellen ausmachen - als Zeugen der Behauptung “handgemalt”. Es handelt sich dann zumeist um nachträglich per Hand aufgemalte Heiligenscheine, einige Lichter oder die Beschriftung. Doch für all diese Ikonen ist der “sooo günstige” Preis dann wohl doch viel zu hoch gewesen.

Fazit: Wer eine echte Ikone erwerben möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Anfertigung einer Ikone sehr zeitaufwendig ist und Handarbeit heute seinen Preis hat - schließlich muss der Künstler am Ende davon leben können.

An dieser Stelle möchte ich all meinen Kundinnen und Kunden danken,
die mit ihren Aufträgen auch dafür sorgen,
dass ich weiterhin die schönsten Ikonen
aus alten Jahrhunderten
mit frischer Farbe
neu in die Welt stelle,
damit ihr Wirken in unseren Herzen empfunden und
unter die Menschen gelangen kann.
Danke!

 

[Theorie] [Praxis] [Ikonengalerie] [Biographie] [Preise] [Ikonen - Wozu?]

copyright and all rights reserved 2013 - 2017 by Kirsten Voss